Da das Thema in letzter Zeit immer wieder auftaucht, wollte ich noch mal eure Aufmerksamkeit auf das Thema "Spekulation" lenken. Wenn man als Privatanleger blindlings eine Aktie kauft, der hat nicht nur das Problem, dass er unter Umständen das Geschäftsmodell nicht richtig versteht, sondern auch das viel größere Problem, dass er nicht weiss, wann er eventuell nachkaufen, oder verkaufen soll. Gerade bei spekulativen Aktien ist es enorm wichtig, sich VORHER Gedanken über den Ausstieg zu machen. Die heutige Episode ist ein Re-Run von Episode Nr. 75

Ja ich spekuliere gerne! Warum? Weil es Spaß macht!

Nur, weil ich aber (sehr selten) spekuliere, heisst das nicht, dass ich "nicht mehr investiere" 

Die Kunst des spekulierens besteht eben, genau wie der gelegentliche Genuss von Tabak oder Alkohol darin, seine Grenzen genau zu kennen!

Und niemals die Sportarten "investieren" mit "spekulieren" zu verwechseln.

Warum ich ab und zu spekuliere, wie ich die Grenzen ziehe und was ich durch das spekulieren über mich selbst gelernt habe, erfährst du heute im Podcast Nr 75

Episode 75 direkt downloaden (Rechts klick und "speichern unter" wählen) 

 (Länge: 00:44:32) 

Shownotes

1. Link zum Buch "Common Stocks, uncommon profits" von Phil Fisher

   Deutsche Version "Die Profi-Investment Strategie"  

   (Beide Links Affiliate-Links)

2. Link zur Aktien mit Kopf Community auf FACEBOOK

Rationale Grüße,

Kolja Barghoorn

 

Copyright © AKTIEN MIT KOPF. All Rights Reserved.