Warum ich mit 19 angefangen habe zu Investieren

Gastartikel von Sven

Kurz zu meiner Person: Ich heiße Sven, bin 20 Jahre alt und habe Anfang 2014 mein Abitur gemacht und befinde mich in der Zeit vor dem Studium (BWL). Vor meinem schwereren Unfall habe ich alle möglichen Sportarten ausprobiert, da ich schon immer sehr sportlich war. Neben dem Sport liebe ich Filme über alles, bzw. gegen Xbox spielen ist auch nichts einzuwenden. Jedoch faszinieren mich Autos am allermeisten. Es gibt nichts besseres als ein schönes Auto auf der Straße zu sehen oder eben danach Ausschau zu halten. Mit ihnen könnte ich mich glatt den ganzen Tag befassen.

 

Jetzt zu der Frage: Wieso das Ganze?

In unterschiedlichsten Quellen kann man lesen, dass wir heutzutage an dem Punkt angekommen sind, dass es mehr Rentner als „Arbeiter“ gibt, was heißt diese Minderheit muss mehr bezahlen als die Generationen davor und es wird immer mehr.

Nun hatte ich Anfang 2013 einen schwereren Unfall, weshalb ich dann zwei Wochen im Krankenhaus verbringen musste. Diese Zeit brachte mich auch wieder zum Lesen. Durch einen Zufall stieß ich auf ein Buch Namens "Der Weg zur finanziellen Freiheit: In sieben Jahren die erste Million“ von Bodo Schäfer, einem der erfolgreichsten "Money-Coaches" Europas. Dieses Buch weckte meine Interesse zu dem Thema der finanziellen Freiheit, weshalb ich anfing mich mit diesem Thema intensiver auseinander zu setzen. Nun habe ich auch einen sehr guten Freund, der bei einer Bank tätig ist. Ich konsultierte ihn also um mich in Sachen Aktien zu unterrichten. Nun war ich meiner Meinung nach bereit anzufangen in Aktien zu investieren. Also suchte ich mir ein Depot heraus und überwies das erste Geld auf das Depotkonto und kaufte mir meine ersten Aktien.

Ich für meine Teil möchte einfach so früh wie möglich anfangen für das Alter aus zusorgen, beziehungsweise schon für die Zeit davor. Mein Ziel ist es mit 25 Jahren die erste Millionen zu haben und mir einen meiner größten Träume zu erfüllen, den Kauf + Unterhalt eines Lamborghini Aventadors. (Kolja: wie man sieht eine sehr rationale Einstellung ;-)

Das Ganze natürlich unter dem Gesichtspunkt der späteren Selbstständigkeit die ich anstrebe. Deshalb wird wirklich nur das gekauft was nötig ist, also zum Beispiel kein Alkohol oder Zigaretten. Es soll aber natürlich nicht heißen, dass ich mir nicht ab und zu mal etwas gönne, man soll ja nicht einfach auf alles verzichten.

 

Wie investiere Ich?

Ich achte sehr darauf keine laufenden Kosten zu haben, das heißt kein Handyvertrag, keine Ratenkäufe oder Ähnliches. Je nachdem wie es die Situation dann zulässt, gehe ich arbeiten um mir etwas neben meinem Taschengeld dazu zu verdienen oder ich verkaufe unterschiedliche Sachen die nur zu Hause rumliegen und Staubfänger sind. Das kennt doch jeder von uns, er hat verschiedene Gegenstände die er nur ganz selten benutzt aber sie dennoch behält, anstatt sie eben zu Kapital zu machen.

Ich investiere natürlich nicht mein ganzes Geld. Es gibt für mich eine imaginäre Grenze, von einem Drittel meines Gesparten, welches ich investiere. Somit kommt immer ein Teil meiner Einnahmen zu den zwei Dritteln des Gesparten auf ein Tagesgeldkonto und das eine Drittel auf mein Depotkonto.

 

Wie suche ich Aktien?

Regelmäßig lese ich die Zeitschrift "Der Aktionär" oder besuche deren Hompage, darüber hinaus lese ich ein paar Internet Blogs (z.B. Finanzwesir.de) und schaue natürlich die Nachrichten. Meist komme ich auf spezielle Aktien durch die Zeitschrift oder eben durch meine Interessen. Bislang investiere ich noch in Einzelaktien, jedoch versuche ich das Ganze mit der Zeit mehr und mehr zu diversifizieren. Es gibt ja noch ETF's, Zertifikate, Anleihen und vieles mehr.

Ganz kurz zum heutigen Stand des Depots:

Ich habe am 11.06.2014 meine ersten Aktien gekauft.

Seither habe ich einen Verkauf getätigt mit knapp 45% Gewinn, bzw. an zwei Optionsscheinen etwas Geld verloren.

Das Depot selbst steht bei knapp 18% im Plus, Tendez steigend. 

(Kolja: Wenn ihr möchtet, wird Sven einen Artikel darüber verfassen, welche Aktien er gekauft hat und warum bzw. wie sich diese Aktien entwickelt haben. Gleiches werde ich natürlich auch auf diesem Blog tun. Man beachte den typischen "Anfänger-Optimismus" den Sven in seinem Text versprüht. Ich bin gespannt welche Erfahrungen er weiterhin macht und ob er sein Ziel erreicht.)

 

 

Finanzielle Freiheit vor dem 30. Geburtstag? Verme...
Investitionen der Woche

Alle Artikel

Kolja Barghoorn - Aktien mit Kopf

Ich empfehle

Du möchtest dein Wissen anwenden und ein Aktien-Depot eröffnen?

 

Jetzt Comdirect Depot mit 10 Free Trades eröffnen!

 

 

Copyright © AKTIEN MIT KOPF. All Rights Reserved.