Gesetze der Gewinner – Bodo Schäfer - Buchrezension

Durch mein Interesse am Thema der finanziellen Freiheit, kaufte ich mir Bodo Schäfers Buch (Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Millionen) woraufhin ich von seinem Stil sehr begeistert war und dadurch mehr lesen wollte. Nun kam ich auf sein Buch Gesetze der Gewinner.

Die Buchrezensionen will ich generell so halten, dass ich mir zwei bis drei Punkte heraussuche und genauer darauf eingehe, Du sollst das Buch ja auch immerhin selbst komplett lesen.

Das Buch selbst ist eingeteilt in 30 Gesetze inklusive einer Praxisseite zu jedem Gesetz. Dies soll sicher stellen, dass man das gelernte auch gleich einsetzten „muss“ und nicht nur durchliest ohne etwas zu tun. Jedes Gesetz enthält auch immer eine Geschichte oder ein Beispiel aus dem Leben, was das Ganze gut lesbar und strukturiert macht. Wie ich finde, geben diese Gesetze eine gute Motivation besonders durch die Geschichten, die man sich immer wieder durchlesen kann.

 

In diesem Kapitel werden verschiedene Arten der Stressbewältigung plus einer Übung der Entspannung beschrieben.

An sich hat mir das Kapitel sehr geholfen, da ich ein Mensch war, der sich sehr gerne leicht stressen hat lassen und sich selbst viel zu viel Stress gemacht hat. Durch die Beschreibungen in diesem Kapitel habe ich auf jeden Fall gelernt viel lockerer zu werden. Ich achte viel bewusster darauf, was genau wie viel Kraft braucht und wie ich den Stress positiv nutzen kann. Stress muss nicht zwingend negativ sein, wenn man ihn für sich benutzt. Viel zu oft kommt es doch auch vor, dass wir uns von unglaublich unwichtigen Sachen stressen lassen und sie wichtiger werden lassen als sie eigentlich sind. Hier gilt es seine Konzentration auf das zu bündeln was wichtig ist. Genau so schieben wir auch gerne bestimmte Tätigkeiten auf und sind am Ende überfordert, anstatt einfach eins nach dem anderen mit vollem Fokus zu erledigen.

 

22. Gesetz: Übernimm die volle Verantwortung

Es wird beschrieben wie wichtig unsere Einstellung gegenüber dem Leben und den verschiedensten Situationen ist.

Für mich mit das wichtigste Gesetz. Erst hier habe ich erkannt wie wichtig mein Denken eigentlich ist. Denn wer Verantwortung abgibt, gibt auch seine Macht ab. Wer jedoch für alles Verantwortung übernimmt, hat Macht. Egal was passiert, es ist doch so, dass wir die Schuld bei anderen suchen und nicht bei uns selbst. Somit können wir immer schön sagen, dass die Situation oder der Andere Schuld sei. Jedoch haben wir jeden Tag aufs Neue die Wahl was wir aus unserem Tag und unserer Situation machen. Den Gedanken „Wenn …. passiert, dann mache ich dies und jenes“, kenne ich zu gut. Aber wieso soll ich denn so lange zögern wenn ich es jetzt auch tun kann, denn es macht wirklich kein Unterschied, außer das man perfekt im Zögern wird. Es kostet doch viel mehr etwas verpasst zu haben, anstatt das „Risiko“ in dem Moment eingegangen zu haben. Aus der Schule weiß ich auch noch, dass man gerne so spät wie möglich anfängt zu lernen, da man ja noch so viel zu tun hat und sich dann doch am Ende ärgert, dass viel zu wenig Zeit ist.

Deswegen immer volle Verantwortung übernehmen, selbst wenn es mal nach hinten los geht. Fehler sind nichts schlechtes, an ihnen können wir wachsen und uns weiter entwickeln.

 

Als Fazit kann ich jedem das Buch empfehlen, der sich weiter entwickeln möchte. Man kann viel über sich und sein Denken lernen und ganz neue Aspekte kennen lernen

 

Mein Jahresrückblick 2014
Schritt für Schritt zum perfekten Nebenjob!

Alle Artikel

Kolja Barghoorn - Aktien mit Kopf

Ich empfehle

Du möchtest dein Wissen anwenden und ein Aktien-Depot eröffnen?

 

Jetzt Comdirect Depot mit 10 Free Trades eröffnen!

 

 

Copyright © AKTIEN MIT KOPF. All Rights Reserved.