Der Millionenplan - Ist es wirklich so einfach?

Gastartikel von Sven

Da schon Viele Leser gefragt haben wie ich denn das Ganze anstellen möchte, heute der Beitrag von mir hierzu. (Es geht darum, wie ich Millionär werden möchte)

Zu Beginn muss ich sagen, ich habe es in meinem 1. Beitrag "Warum ich mit 19 angefangen habe zu Investieren" falsch formuliert. Mit 25 möchte ich die erste Millionen haben ja, der Aventador hat aber seine Zeit. Diesen brauche ich dann noch nicht zwingend.

 

Ja ich gebe zu mein Ziel ist relativ hoch gegriffen. Es gibt dennoch genügend Menschen die es geschafft haben. Klar der ein oder andere denkt es ist unmöglich, aber es gibt viele Sachen von denen gedacht wurden sie seien unmöglich bis es einer gemacht hat. Wer hätte schon vor 100 Jahren gedacht, dass wir in den Weltraum fliegen oder Autos um die 400km/h fahren können. Ich sehe es so, lieber habe ich am „Ende“ ca. 700.000Euro anstatt von einem Ziel, dass bei 100.000 Euro liegt „nur“ 50.000 Euro.

 

Der Plan sieht in meinem Kopf wie folgt aus:

Ich will mein Studium starten und so erfolgreich wie möglich abschließen. Wieso ich dieses Studium möchte? Persönlich finde ich, dass ich durch dieses BWL Studium ein besseres Verständnis für das Wirtschaftliche im Unternehmen zu bekommen, um diesen Punkt vielleicht nicht auslagern zu müssen oder eben um es besser überprüfen zu können. Mir ist auch klar, dass ich für diesen guten Abschnitt viel Zeit ins lernen stecken muss und nicht all zu viel Zeit für andere Sachen haben werde. Das passive Einkommen durch Aktien will ich natürlich auch vergrößern. Nebenbei will ich eine Firma gründen, ein paar Ideen stehen im Raum und müssen ausgearbeitet werden. Falls das mit dem dualen Studium klappt habe ich dann auch eine Einnahme Quelle gesichert mit dem Studium, falls nicht werde ich mir dennoch einen Nebenjob suchen um mehr Einnahmen zu generieren. Wie viel dann letzten Endes pro Monat oder pro Jahr in zum Beispiel Aktien investiert wird, kann ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen, da ich noch kein Plan habe wann ich ausziehe und wenn ja wohin ect., das verschlingt dann ja auch einiges an Kosten. Jedoch werde ich versuchen so viel wie Möglich zu sparen. Mir stehen mittlerweile schon einige Möglichkeiten offen, bzw. bestimmtes Wissen um Sachen umzusetzen. Jedoch öffnen und schließen sich mit der Zeit immer wieder unterschiedlichste Türen. Wir entdecken neue Möglichkeiten oder uns widerfährt etwas total undenkbares. Vorrechnen kann ich deshalb noch nichts. Manche von Euch werden sich auch bestimmt denken: "Was will der denn?", aber ich werde an diesem Ziel festhalten komme was wolle. Man kann einfach nicht alles genau für 5 Jahre planen, dies ist völlig utopisch. Das Einzige was sicher ist, ist mein Plan mit diesen Grundzügen. Der Rest wird sich erarbeitet oder ergibt sich nunmal, da Wir jeden Tag lernen und wachsen.

(Nachtrag von Kolja: Ich stimme Sven in dem Punkt zu, dass man große Ziele haben sollte. Wichtig ist natürlich nur, dass er es sich auch von Anfang an an dieser Stelle bewusst macht, dass es einige Jahre extrem harte Arbeit erfordern wird, dieses Ziel zu erreichen. Eine 80 Stunden Woche ist im Prinzip das Mindeste! Du hast gerade 5 Stunden für eine Klausur gelernt und bist müde? Vergiss es. Du muss jetzt noch ausspannen bevor du zur Arbeit gehst? Lass es lieber sein. Du willst im Urlaub nicht arbeiten für deinen Traum? Such dir einen Anderen! Wenn man nach 1-2 Jahren harter Arbeit merkt, dass es einem Spaß macht sich Ziele zu setzen und Aufgeben weiterhin kein Thema sein wird, ist man tatsächlich dafür geeignet, Millionär zu werden. Ansonsten nicht.) 

So viel nun zu meinem Plan. Nun was haltet Ihr davon, hat jemand ähnliches vor? Deine Meinung würde mich interessieren.

Sven

Fertig mit der Schule und jetzt?
Value Investing! Schritt-für-Schritt Anleitung wie...

Alle Artikel

Kolja Barghoorn - Aktien mit Kopf

Ich empfehle

Du möchtest dein Wissen anwenden und ein Aktien-Depot eröffnen?

 

Jetzt Comdirect Depot mit 10 Free Trades eröffnen!

 

 

Copyright © AKTIEN MIT KOPF. All Rights Reserved.