Schritt für Schritt zum perfekten Nebenjob!

Ein Nebenjob ist meiner Meinung nach viel mehr als nur die 400,- € fürs Kellnern neben dem Studium. Ein guter Nebenjob der zu dir passt bietet dir neben einem Einkommen eine hervorragende Möglichkeit praktische und wichtige Dinge zu lernen wie:

  1. Richtig verkaufen
  2. Soft-skills
  3. Unternehmertum
  4. Zeitmanagement
  5. Und viel mehr

In diesem Artikel, der von meinem Youtube Live-Stream vom 21.12.2014 adaptiert ist, lernst du alles über Nebenjobs was ich in den letzten 10 Jahren an Erfahrungen in unzähligen Nebenjobs gesammelt habe. Ich blende neben den Unterpunkten hier im Blog die Minuten ein, bei denen im Video über das Thema gesprochen wird. Wenn du auf die Zahlen klickst, kommst du automatisch an der Stelle des Live-Streams an, wo ich mehr auf die jeweiligen Punkte eingehe.

 

5:20 Der Nebenjob

Da Viele junge Kapitalisten noch nicht wissen was sie später genau machen wollen, ist der Begriff des Nebenjobs meiner Meinung nach bereits ungünstig gewählt. Denn der Nebenjob wird als eine Art "notwendiges übel" angesehen.

Eine Arbeit die man nur macht um das Studium, Handy-Raten oder PS-3 Spiele zu finanzieren. Verbaue dir nicht die Möglichkeit des Traumberufes, indem du nur 50 Prozent gibst. Jede Tätigkeit ist es wert, richtig angegangen zu werden. Ich dacht auch, dass ich nur nebenberuflich als Fitness-Trainer arbeiten kann. 60.000€ pro Jahr später hatte ich dazu eine andere Meinung! Behalte dir im Hinterkopf, dass eventuell dieser Beruf später dein Traumberuf werden könnte oder dir zumindest die Türen dorthin öffnen kann.

 

7:26 1. Großer Fehler

Die Bewerbungen für einen guten Nebenjob sind sehr wichtig, darum muss man mindestens 10, wenn nicht sogar 20 oder 30 Bewerbungen schreiben! Denn es ist nie garantiert, dass man eine Antwort bekommt oder zum Vorstellungsgespräch eingeladen wird. Die Erfahrung, dass viele potentielle Arbeitgeber gar nicht erst antworten hast du bestimmt auch schon gemacht. Mache dir eine Liste von allem was du machen könntest und wo du eventuell schon Erfahrung oder Kontakte hast.

Wenn Du 3-4 Tage nachdem du die Bewerbung gesendet hast und keine Antwort kriegst, sende die Email noch einmal raus um auf dich aufmerksam zu machen, da Emails schnell überlesen werden können. Dieser Punkt ist extrem wichtig. Ich habe zum Beispiel mal einen Artikel bei Bild-Online veröffentlichen können (link), nur weil ich dem Redaktionsleiter 4 mal geschrieben habe, bevor er geantwortet hat.

Der 1. Fehler ist es, sich nur bei 2-3 Jobs zu bewerben und nur 1x die Bewerbung abzuschicken, wenn keine Antwort kommt.

 

12:48 Die Einstellung

Heute sind wir (zum Glück) so weit, dass unsere Eltern in den meisten Fällen nicht mehr die Auswirkungen des 2. Weltkrieges erlebt haben. Dummerweise führt das meiner Meinung nach dazu, viele junge Menschen heute nicht mehr wissen, was harte Arbeit bedeutet. Statt sich den A**** aufzureißen und sich wohlwollend bei einer Firma vorzustellen, stellen sie als erstes Bedingungen.

 

"Ich möchte nicht am Wochenende arbeiten"

"Ich kann nur vormittags"

"Bitte beachten Sie meine Urlaubszeiten"

 

Man muss zuerst säen bevor man ernten kann. Dort wo du deinen Nebenjob absolvierst, kannst du durch Investition und Initiative zeigen was du kannst und hoch aufsteigen. Der Arbeitgeber ist nicht auf dich angewiesen. Er kann ohne Probleme Tausende andere Bewerber einstellen. DU musst DICH bewerben!

Ich habe in einem Sportladen gearbeitet und muss immer wieder betonen, dass man bei egal welchem Nebenjob Vollgas geben sollte. Deshalb habe ich mich weitergebildet bezüglich des Verkaufs und dem Umgang mit Kunden.

Da bei einer Dienstleistung der Verkäufer Teil des Produktes ist. Sage nie: „Kann ich Ihnen helfen?“. In einem kalten Winter in Berlin, wo wir einen Stromausfall hatten, habe ich schnell bei Aldi 50 Teelichter geholt, eine Kabeltrommel zum Flur gelegt und Werbung ausgedruckt, womit ich natürlich beim Chef ein Stein im Brett hatte. 

 

26:00 2. großer Fehler

Sei nicht so verwöhnt. Wie oben schon gesagt, muss man sich zuerst beweisen und investieren, bzw. vollen Einsatz zeigen, selbst wenn sich später herausstellt, dass es nicht der Traumjob wird.

 

29:00 Rollerblades & Zeitmanagement

Weil ich damals in Berlin als Personal Trainer von einem Kunden zum Anderen musste, aber kein Auto hatte, habe ich nicht nur die Zeit in der U-Bahn oder dem Bus mit Lernen oder Lesen verbracht, sondern hatte immer meine Rollerblades an um schneller in Berlin pendeln zu können. Dadurch hatte ich mehr vom Tag und habe dadurch es mir zur Gewohnheit gemacht fast 1 buch pro Woche zu lesen.

 

30:15 Ideen

Leute mit guten Ideen werden immer gesucht, jedoch sollte man sich erst ins Unternehmen einarbeiten und dann seine Ideen an den Chef heranbringen. Wer von Anfang an einen auf großen Hengst macht ist meistens unbeliebt und beim Chef nicht gern gesehen. Stell dich also möglichst mit allen Kollegen und dem Chef gut. Sei kreativ, energisch und einsatzbereit, ohne vorlaut und frech zu werden.

 

33:35 Verkaufen muss JEDER lernen

Nebenjobs mit Kundenkontakt sind gut, noch besser sind welche, bei denen man dem Kunden etwas verkauft. Man kann sich also immer weiterbilden und immer besser werden, daran kann man sich dann messen. Als Verkäufer nie die Frage: "Kann ich Ihnen helfen?" stellen.

Du kannst darum in die Nähe des Kunden gehen und irgendwelche Sachen umräumen, bzw. danach einfach am Kunden vorbei gehen und Ihm die Sachen zeigen. Stelle lieber Fragen, die dich zu einer nächsten Frage leiten. Dadurch wirkt man als Verkäufer oder Kellner nicht so aufdringlich aber trotzdem hilfsbereit. Komm mit fremden Menschen ins Gespräch, unterhalte dich mit ihnen über die Klamotten und stelle offene Fragen, die die Kunden nicht mit "ja" oder "nein" beantworten können.

 

38:50 Zeige was Du kannst!

Dadurch, dass Du Vollgas gibst, fällst Du den Chefs eher auf, da sie gerne Leute einstellen, die ihnen mehr Umsatz bringen. Glaub mir ich weiss wovon ich spreche, denn genau auf diese Eigenschaften schaue ich selbst als Auftraggeber. 

 

42:10 Bewerbungsgespräch

Bevor Du zum Bewerbungsgespräch gehst, informiere dich über das Unternehmen. Womit macht es Umsatz? Was verkauft es für Produkte? Wie lange gibt es das Unternehmen schon?

Falls man die Bewerbung zum Beispiel im Laden abgeben soll, kann man ja die Mitarbeiter dort schon ein bisschen ausfragen und kennen lernen. Warum? Viele Chefs fragen sofort bei den Mitarbeitern nach welchen Eindruck der Bewerber bei den Kollegen gemacht hat. Während des Vorstellungsgespräches sollte man immer ehrlich sein bezüglich seiner Fähigkeiten und Schwächen, außer sie sind wirklich absolut ungeeignet für den Job. Aber dann sollte man sich sowieso wo anders bewerben.

 

47:50 Motivation

Wenn Du immer mit der Einstellung an die Arbeit gehst, dass du du dich verbessern kannst, wirst du zwangsläufig Spaß haben und die Zeit wird wie im Flug vergehen. Darüber gibt es auch noch einen extra Artikel auf dem Blog Es ist leichter zu gewinnen! Wie du im Job 110% Motivation systematisch aufbaust, damit du das bekommst was du willst!

 

51:36 3. großer Fehler

Der größte der drei Fehler ist, dass man nur schaut was es schon an Job- Angeboten gibt, anstatt selbst kreativ zu werden oder Initiativ-bewerbungen auf Stellen zu schreiben, die es nicht gibt.

Als Beispiel habe ich dann bei Kleinanzeigen-Portalen wie ebay-kleinanzeigen angeboten, dass ich Kindern das Klavierspielen beibringen kann, da ich seit meiner Kindheit Klavier spiele. Weil ich mich gut angestellt habe, konnte ich den Kindern auch bei den Hausaufgaben helfen. Und habe immer viele Geschenke und Essen dabei abgesahnt ;-)

Danach stellte ich neue Annoncen rein mit Rezensionen von den Eltern. Da ich auch gut Englisch kann, bat ich mich als

Übersetzer für Texte an. Auch hier kamen durch die gute Arbeit weitere Jobs hinzu. Irgendwann habe ich sogar komplette Websites übersetzt: (Beispiel: http://mindfield.de)

Deshalb bietet auf Kleinanzeigen-Seite eure Fähigkeiten an und benutzt die Ergebnisse um noch bessere Annoncen zu stellen. Man sollte generell einfach mehr machen als schon da ist, sozusagen über den Tellerrand schauen.

 

1:04:50 Sei dir nicht zu schade

Schäme dich nie für das was du tust und tu Dinge für die sich andere zu schade sind. Allein dieser Punkt bringt dir schon einen Vorteil gegenüber den Anderen. Dieses Durchhaltevermögen bringt uns auch etwas im Aktienmarkt, denn wer durchhält wird am Ende auch eine gute Rendite bekommen.

 

Rationale Grüße,

Kolja Barghoorn

Gesetze der Gewinner – Bodo Schäfer - Buchrezensio...
5 Tipps um produktiver zu arbeiten

Alle Artikel

Kolja Barghoorn - Aktien mit Kopf

Ich empfehle

Du möchtest dein Wissen anwenden und ein Aktien-Depot eröffnen?

 

Jetzt Comdirect Depot mit 10 Free Trades eröffnen!

 

 

Copyright © AKTIEN MIT KOPF. All Rights Reserved.