Depotupdate # 26 - Oktober-November 2019 + 9,76%

Sehr geehrte Kapitalisten,

Es ist herbstlich geworden im November. Wer aus dem Fenster schaut, oder ein Spaziergang durch den Wald unternimmt, sieht Bäume, die die Landschaft in ein goldenes Meer aus orange-bräunlichem Laub einfärben.

Doch das Laub im Spanien-Depot hat sich letzten Monat grünlich gefärbt. Denn im November habe ich insgesamt 5 Cannabis-Aktien gekauft. 

Ich beschäftige mich nun seit 2015 mit dem Cannabis-Markt und verfolge die Trends und Abschwünge mit wachsendem Interesse. Hier ein Video von 2015 auf dem Aktien mit Kopf Youtube-Channel

Heute möchte ich aber weder über das große Marktpotential von Cannabis schreiben (Experten gehen von 500 Milliarden Dollar Marktvolumen im Jahr 2030 aus), noch über die politischen Regulierungen und rechtlichen Hürden, die die Unternehmen noch vor sich haben, um Cannabis-Produkte In der ganzen Welt in jedem Supermarkt anzubieten.

Stattdessen möchte ich euch ein kurzes Porträt der Unternehmen vorstellen, die ich nun im Depot habe.

Ich habe folgende Unternehmen gekauft:

  1. Aphria Inc (300 Stück zu je 3,90 €)
  2. Cronos       (245 Stück zu je 6,16 €)
  3. Canopy Growth (100 Stück zu je 14,25€)
  4. Aurora Cannabis (400 Stück zu je 2,73 €) 
  5. Green Organic Dutchman (7.692 zu je 0,61 cent) 

1. Aphria Inc 

Aphria ist einer der größten Cannabis-Produzenten mit einer Marktkapitalisierung von aktuell 1,26 Milliarden US- Dollar. Das kanadische Unternehmen wurde 2013 gegründet und stellt primär medizinische Cannabis-Produkte her. Unter anderem will man ab 2020 in Deutschland Cannabis-Sativa produzieren, die an Patienten verkauft werden sollen. Das Unternehmen zählt zu den wenigen Cannabis-Produzenten, denen es bisher gelang einen Gewinn zu erzielen, wobei die Gewinne stark schwanken und nicht in jedem Geschäftsjahr verzeichnet werden konnten. Von allen Cannabis-Produzenten gehört Aphria sicherlich zu den etabliertesten.

2. Cronos

Die Cronos Group ist ebenfalls ein kanadisches Unternehmen und mit 2,4 Milliarden US-Dollar Marktkapitalisierung sogar noch größer als Aphria. Cronos selbst ist dabei aber auch besser diversifiziert und deckt mit seinen 5-6 Brands auch den breiteren "Wellness" Markt an Cannabis-Nachfrage ab. Im Dezember hat der Marlboro-Konzern Altria 45% von Cronos für 1,6 Milliarden Dollar erworben. Gewinne schreibt das Unternehmen allerdings nicht und das wird sich bis auf absehbare Zeit auch nicht ändern.  

3. Canopy Growth

Canopy Growth ist das aktuell nach Marktkapitalisierung größte Unternehmen in dem Sektor. (7 Milliarden US-Dollar) Das Unternehmen ist selbstverständlich aus Kanada und stellt neben den klassischen Cannabis-Produkten wie Öle etc. auch in Zukunft Cannabis-Getränke her und zwar zusammen mit Constellation Brands, die 36% von Canopy halten. Der Umsatz wächst rasant. So konnte Canopy den Umsatz von 80 Millionen Dollar (2018) dieses Jahr um 200% auf 230 Millionen Dollar steigern und will bis ins Jahr 2022 die 1 Milliarden Dollar knacken. 

4. Aurora Cannabis 

Aurora Cannabis wurde 2013 gegründet und hat eine Marktkapitalisierung von ca 3 Milliarden Us-Dollar und 1.600 Mitarbeiter, die vor allem an medizinischen Cannabis-Produkten arbeiten. Die Namen der Produkte klingen recht abenteuerlich: Borealis Blend, Odin, Odin 3, Peechee, Sentinel, Stokes, Warwick 2 etc. und ähnlich abenteuerlich verhält sich auch der aktuelle Kurs an der Börse. Die Aktie hat seit April diesen Jahres von 10 Dollar auf nur noch 2,25 Dollar 75% an Wert eingebüßt. Das dürfte also für alle Investoren noch eine spannende Achterbahnfahrt werden. 

5. Green Organic Dutchman 

Das mit Abstand kleinste Unternehmen aus meiner Kaufliste hat gerade mal eine Marktkapitalisierung von 218 Millionen US-Dollar. Das Unternehmen ist auch noch recht jung und wurde 2018 an die Börse gebracht. TGOD produziert Bio-zertifiziertes Cannabis und Hanfprodukte. Ebenfalls will man zusammen mit Symrise Cannabis-Getränke produzieren. Umsätze sind zwar bereits da, aber noch im niedrigen einstelligen Millionen-Bereich. 

Warum lohnt sich jetzt ein Einstieg?

 Wie die NZZ schreibt ist der Cannabis-Hype aktuell vorbei. Ja, es gibt massive Infrastrukturprobleme in der Branche. Ja, es handelt sich hier nicht wirklich um eine disruptive Branche, die den Menschen auf den Mars bringt (obwohl...) Ja, es gibt weiterhin scharfe regulatorische Risiken. Nicht nur was die Verbote betrifft, sondern auch deshalb, weil die einzelnen Länder häufig das Nachfragemonopol der Produkte besitzen und somit der Markt sich nicht frei entfalten kann. Unabhängig von all diesen Risiken, denke ich trotzdem, dass sich einige Unternehmen auf längere Sicht durchsetzen werden und dass es einen echten Markt für die Produkte geben wird, der international Nachfrage erzielen wird. Und deshalb investiere ich genau jetzt.

 

Nun aber zur eigentlichen Portfolio Performance in den Monaten Oktober und November. Die war ziemlich gut. money-mouth Satte 9,76% gab es an Rendite. Und jetzt ratet mal, welche Aktie sich am besten in diesem Zeitraum entwickelt hat? Nein, es war nicht Netflix mit über 17%. Auch nicht Facebook mit über 13% und auch nicht Datagroup mit über 22%! Es war die gute alte Ryanair-Aktie, die mit + 28% zu den Top-Performern im Herbst gehörte. Absolut gesehen, habe ich also in den letzten zwei Monaten etwa 17,600 Euro durch Aktien in diesem Depot verdient, wobei diese Betrachtungsweise natürlich ihre Einschränkungen hat.

Durch die Cannabis-Aktien ist der Bestand im Depot auf aktuell 19 Werte angewachsen. 

Da der Dezember aktuell auch ziemlich gut verläuft, wird es wohl tatsächlich zur Jahresendralley bekommen, bzw. haben wir diese wohl bereits erreicht. Die Gesamtperformance im Jahr 2019 beträgt bis dato satte 32%

Und wie immer gibt es zum Schluss noch die Gesamtperformance seit Mitte 2015 bis jetzt:

Somit habe ich eine Rendite von über 100% innerhalb von 4 Jahren erzielen können, was mich immer mehr ins grübeln darüber bringt, wie lange dieser Bullenmarkt noch weiter gehen kann und wird. Doch damit ist das aktuelle Depotupdate dieses mal noch nicht abgeschlossen. Denn ich habe noch weitere Investitionen, fernab der Börse getätigt. Und zwar habe ich insgesamt 1.000 Euro in 4 Lego-Produkte investiert, die wahrscheinlich Ende des Jahres "End of Life" gehen werden, also nicht mehr produziert werden. Dabei handelt es sich zwei mal um das große und wunderschöne Disney-Schloss und zwei mal um das Pariser Kaffee:

Von diesen Artikeln erhoffe ich mir natürlich in den nächsten Jahren eine schöne Wertsteigerung. Mein Ziel ist es, die 4 Produkte in den nächsten 5-10 Jahren wieder zu verkaufen und in der Zwischenzeit weitere Lego-Sets zu kaufen. Wenn euch dieses Thema auch interessiert, kann ich euch dieses Video empfehlen. Dort zeigt dir René Huber, worauf man beim Lego-Investment achten sollte:

Natürlich kann das Ganze auch nach hinten losgehen, z.B wenn die Produkte NICHT "End of Life" gehen, aber dann habe ich immernoch ein paar coole Weihnachtsgeschenke, über die sich Jemand richtig freuen wird. 

Wer mir bei Instagram folgt, der wird bereits gesehen haben, dass ich seit einer Weile das Pokern lerne und hier im Casino auf Mallorca des öfteren Pokerturniere spiele. Neulich habe ich bei einem recht großen Turnier den 3. Platz holen können, was mir einen Gewinn von 3.290 € einbrachte, bei nur etwa 75 € Buy-In.

Mir ist bewusst, dass Poker ein risikoreiches Spiel ist, vor allem, weil es ein Nullsummenspiel ist. Dennoch finde ich es interessant, mich hier zu verbessern und denke auch, dass man es in Bezug auf Buy-in und Gewinn auch wie eine Investition betrachten kann.

Ich werde euch daher einfach zu Unterhaltungszwecken während der Depotupdates immer auch den aktuellen Stand des "Aktien mit Kopf Pokerfonds" mitteilen. Dieser Fonds steht aktuell bei 3.350 €, denn letzte Woche habe ich zwar bei einem weiteren Turnier nichts gewonnen, doch konnte ich den Turnier-Buy-In durch Cash-Game vorher mehr als ausgleichen und die Woche mit Profit beenden. Mein langfristiges Ziel ist es, ein besserer Turnier-Spieler zu werden, so dass ich nie wieder eigenes Geld in den "Fonds" nachschießen muss, sondern das Kapital Stück für Stück zum wachsen bringe.

Rationale Grüße,

Kolja Barghoorn

 

 

Depotupdate # 25 Mai - September 2019

Alle Artikel

Kolja Barghoorn - Aktien mit Kopf

Ich empfehle

Du möchtest dein Wissen anwenden und ein Aktien-Depot eröffnen?

 

Jetzt Comdirect Depot mit 10 Free Trades eröffnen!

 

 

Copyright © AKTIEN MIT KOPF. All Rights Reserved.