Depotupdate # 15 Juli/2018 - Abwärts geht es Schneller -7,35% im Juli

Das, was ich bereits seit Monaten beschreibe ist nun eingetroffen. Das Spanien-Depot hat im Juli etwa 7.700 € an Wert eingebüßt. Viele Anleger, die ganz überrascht auf den Kursrückgang von Facebook reagiert haben, wissen nun: "An der Börse geht es immer schneller nach unten, als nach oben." Doch erst, wenn man es einmal selbst mit erlebt hat, kann man es wirklich nachempfinden, vorher ist alles nur graue Theorie. Und gerade deswegen sind solche Erfahrungen für jeden Anleger so wichtig. Neben Facebook und Ryanair, hat vor allem Netflix und Take-Two im Juli nachgegeben. 

Auf der unternehmerischen Seite hat sich für meine Investitionen bisher nichts geändert. Einzig Michael O'Leary kam mir bei der Präsentation der letzten Zahlen erstaunlich gestresst und auch müde vor. Ich hoffe sehr, dass er weiterhin CEO bei Ryanair bleibt, da meine Investition an ihn gekoppelt ist und ich sofort Ryanair verkaufen würde, wenn er als CEO aufhört. Da er sich gerade für 10 Millionen eine Villa auf Mallorca gegönnt hat, war meine Sorge hoch, dass er seinen Rücktritt verkündet, aber zum Glück ist das bisher nicht passiert. 

Bezogen auf die Strategie des Depots bin ich froh, dass ich den "Sparplan-Gedanken" von 5.000-10.000 pro Monat zu investieren Ende 2017 verworfen habe und mich aktuell z.B auf die Alphabet Analyse konzentrieren kann. Bei Wachstumsunternehmen sollte man den Fehler zu hoch zu kaufen immer vermeiden, da sonst die deftigen Rücksetzer ziemlich unangenehm werden können. 

Hier der Juli in nackten Zahlen:

Doch wie Sie sehen, sehen Sie nichts. Die Performance im Jahr 2018 ist weiterhin überdurchschnittlich und für den Aktienmarkt generell in dieser Frequenz nicht normal. 

So steht das Depot weiterhin 16% im Plus. Spielen wir aber mal folgendes Szenario durch, um einem Aktien-Neuling die Welt der Börse zu erklären. Nehmen wir an, die Märkte laufen bis zum 15. Dezember seitwärts und dann findet abermals ein Crash der Tech-Werte statt und das Depot schreibt für das Gesamtjahr einen Verlust von 10%. Das wäre also von jetzt nochmal eine Menge verpufftes Kapital. Dann wäre eine Jahresperformance von 27% innerhalb von insgesamt und kumuliert nur einigen Börsentagen aufgefressen und in einen Verlust umgewandelt worden.

Was will ich damit sagen? Keiner kann diese kurzfristigen Launen und Übertreibungen nach oben und unten korrekt prognostizieren und das muss man auch garnicht. Der letzte Tag des Monats ist der einzige Tag, an dem ich mich überhaupt näher mit der Performance und dem kurzfristigen Markttreiben beschäftige und das, um dieses Update zu schreiben. Ansonsten konzentriere ich mich lieber auf langfristige Ideen und Entwicklungen, z.B fand ich es sehr spannend, dass die von Facebook eingesetzte KI mittlerweile mehr als 90% von illegalen Fake-Accounts erkennt oder terroristische Aktivitäten entlarven kann. Oder, dass mittlerweile Whatsapp 450 Millionen STORY-Nutzer besitzt 

https://techcrunch.com/2018/05/01/whatsapp-stories/

Oder das mit IGTV eine weitere Möglichkeit geschaffen wurde, die Interaktion auf Instagram zu erhöhen.

Aber zurück zum Depot. Der Bestand hat sich nicht verändert, da keine neuen Aktien gekauft, oder alte verkauft wurden:

Und zum Abschluss wie immer die Gesamtperformance der letzten 3 Jahre, seit Auflage des Depots im Vergleich zu seinen Benchmarks, dem MSCI World ETF und einem DAX ETF

Rationale Grüße,

Kolja Barghoorn

Depotupdate # 14 Juni/2018 - 1.725 Euro mehr im Ju...
Depotupdate # 16 August/2018 - Die Rendite-Party i...

Alle Artikel

Kolja Barghoorn - Aktien mit Kopf

Ich empfehle

Du möchtest dein Wissen anwenden und ein Aktien-Depot eröffnen?

 

Jetzt Comdirect Depot mit 10 Free Trades eröffnen!

 

 

Copyright © AKTIEN MIT KOPF. All Rights Reserved.