Investieren mit wenig Geld! Alles über Wertpapiersparpläne

Auch mit Wenig Geld lohnen sich Aktien

 

"In Aktien investieren? Dafür habe ich zu wenig Geld!" Mit dieser Meinung disqualifizieren sich (leider) viele junge Privatanleger selbst von ihrem Vermögensaufbau und ihrer finanziellen Freiheit. Ich dachte das natürlich selbst eine Weile lang, denn als ich 2009 angefangen habe zu investieren...

...wusste ich wahrscheinlich weniger über Aktien & Wertanlagen als viele Andere hier.

Und so arbeiten und leben viele Menschen in der Regel eine Weile, um Geld anzusparen, nur um es irgendwann in der Zukunft zu investieren.

Heute muss man ziemlich hart arbeiten, um nach Miete, Essen, Steuern und Freizeit noch große Summen anzusparen. 

 

Das Problem existiert nur in deinem Kopf

Es ist richtig. Wenn man eine Immobilie kaufen, oder eine Firma übernehmen möchte, benötigt man tatsächlich eine Menge Kapital. Aber als Privatanleger, der früh anfangen will unternehmerisch zu denken braucht man das nicht. Um den Zinseszins zur vollen Entfaltung zu bringen lautet das Motto: "Je früher desto besser"! 

 

3 Nachteile des Wartens

1. Wo parkst du zwischenzeitlich das Geld bevor du es investierst? Entweder auf einem Sparkonto oder sogar im Sparschwein? Deine Zinsen arbeiten in diesem Fall bereits gegen dich (jedenfalls beim aktuellen Zinsniveau). Denn der durchschnittliche Wertverlust durch die Inflation beträgt etwa 2% pro Jahr.

Das ist in etwa so, als würdest du in einem Auto Vollgas geben während gleichzeitig jemand auf die Bremse tritt. Nicht stark, nur gerade so, dass du es nicht bemerkst, aber stark genug um dich zu bremsen. Investierst du in einen Wertpapiersparplan, kannst du durch die im Durchschnitt höheren Aktienrenditen profitieren, ohne dich ständig darum kümmern zu müssen, ob die Aktien gerade fallen oder steigen. Natürlich ist ein Aktiensparplan genau wie ein klassischer Aktienkauf mit einem Risiko verbunden, aber die Regression zum Mitte  arbeitet für dich, je länger du das Investment hältst.

2. Man bekommt ständig das Gefühl, dass der "Stein nicht ins Rollen" kommt, dass man auf etwas warten muss, womit man eigentlich schon anfangen möchte. Mich persönlich stört das extrem. Ich bin ein großer Verfechter von kleinen Schritten, die auf Dauer eine große Wirkung erzielen. So investiere ich auch jetzt noch. Z.B. wenn ich neue Investments wie Crowdfunding oder P2P Kredite erschließe.

3. Man läuft Gefahr, das Geld in der Zwischenzeit für andere Dinge auszugeben, obwohl das Geld ursprünglich zum investieren gedacht war.

Wenn dich meine bisherigen Argumente nicht überzeugt haben, dann kannst du an dieser Stelle aufhören zu lesen und lieber weiter sparen. Es ist kein Problem. Für manche Leute ist das Aktien-Risiko nicht tragbar und sie haben lieber eine schleichende Vermögensvernichtung, als einen temporären Aktien-Crash.

Wenn du allerdings interessiert bist, dann fragst du dich als nächstes:

Was ist die richtige Summe, um anzufangen in Aktien zu investieren? Wie immer gibt es hier unterschiedliche Meinungen. Manche sagen es reichen 500,- andere behaupten, man müsste mindestens 1.000,- oder sogar mehr zur Verfügung haben. 

Doch für einen Aktien-Sparplan reichen: 25,- € (Je nach Broker liegt der Mindestbetrag zwischen 25-50,-)

Diese geringe Summe kann wirklich Jeder halbwegs schnell erreichen und hat somit die Möglichkeit von der Entwicklung der Welt-Wirtschaft zu profitieren. Es ist übrigens meiner Meinung nach kein Zufall, dass Investoren wie Warren Buffett bereits im Alter von 10 Jahren mit dem Investieren begonnen haben (Umso mehr ärgert es mich, dass ich bis 24 gewartet habe).

 

Schritt für Schritt! Wo fange ich an?

Natürlich wie immer bei einer Einschätzung der Lage. Das kann ich nicht für dich übernehmen. Hier musst du überlegen und rational denken, wie viel Geld du monatlich für einen Wertpapiersparplan zur Zeite legen kannst. Dabei ist es nicht so wichtig, einen möglichst großen Betrag gleich zu Beginn zu investieren. Lieber 50,- monatlich als 100,- und dafür aber den Plan 30-40 Jahre durchhalten! Natürlich wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit auch andere Investments im Laufe der Zeit vornehmen. Das ist kein Problem. Ich investiere immer parallel, OHNE alle meine vorigen Investments aufzulösen. 

Das schult die finanzielle Disziplin und man diversifiziert dadurch sein Geld viel besser auf. Ich habe ein kleines Video an dieser Stelle integriert, wo ich noch auf 3 Fehler eingehe, die meiner Meinung nach gerne bei Wertpapiersparplänen gemacht werden: VIDEO 1/4 - Link

Aber warum überhaupt macht es Sinn so früh zu beginnen? Was sind 4 Vorteile gegenüber anderen Sparprodukten wie Riester-Renten? VIDEO 2/4 - Link

Als ich im Jahr 2009 meine ersten 279,- € in Aktien investiert habe, hat mich diese Einzeltransaktion 4.5% Gebühren gekostet. Bei einem gut ausgewählten Wertpapiersparplan kann man diese Kosten auf unter 2% pro Jahr drücken! 

Denn wie bei ALLEN Investments, sind immer die Kosten des Investierens unbedingt mit zu berücksichtigen. Denk an das Beispiel des Autos und der angezogenen Bremse.

 

Die Auswahl des Brokers

In meiner Video-Serie über ETF & INDEXING habe ich bereits erklärt, warum ich Online-Broker den klassischen Hausbanken vorziehe (geringere Gebühren). Im Falle eines Wertpapiersparplans liegt meiner Meinung nach die Comdirect-Bank (Affiliate-Link) im Vergleich zu anderen vorne. Sie hat meines Wissens nach den größten Pool an Aktien, ETF und Fonds, die man mit einem Sparplan besparen kann und außerdem liegt die Mindestanlagesumme bei 25,- und nicht bei 50,- oder 100,- 

In diesem Video kannst du mir Live dabei zusehen, wie ich für mich selbst einen Wertpapiersparplan einrichte und worauf ich dabei besonderen Wert lege:

VIDEO 3/4 - Link

Hier hast du zusätzlich noch eine gute Seite, auf der du viele ETF weltweit findest: ETF-AUSWAHL

Und das war es dann auch schon. Herzlichen Willkommen im "I-Quadranten!" (Investor)

Im letzten Video möchte ich noch kurz darauf eingehen, was ich davon halte einen Wertpapiersparplan zu ändern:

VIDEO 4/4 - Link

Wenn du noch Fragen zu Wertpapiersparplänen hast, kannst du mich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichen.

viel Erfolg beim Investieren und denke daran, Aktien stets mit Kopf zu handeln.

Kolja Barghoorn

 

Der Weg zum BWL Studium
Spekulieren vs Investieren - Kennst Du den Untersc...

Alle Artikel

Kolja Barghoorn - Aktien mit Kopf

Ich empfehle

Du möchtest dein Wissen anwenden und ein Aktien-Depot eröffnen?

 

Jetzt Comdirect Depot mit 10 Free Trades eröffnen!

 

 

Copyright © AKTIEN MIT KOPF. All Rights Reserved.